Suche | Kontakt | Impressum und Datenschutz

Die GQA im Rückblick

Die GQA wurde auf der Grundlage einer Rahmenempfehlung des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung vom 30. Juni 1995 gegründet.


Die Gründung erfolgte in enger Abstimmung mit

  • Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung
  • Arbeitsschutzbehörden der Länder der Bundesrepublik Deutschland
  • Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften
  • Bundesverband der Unfallkassen e.V.
  • Bundesverband der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften
  • Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
  • Deutschen Gewerkschaftsbund
  • Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e.V.
  • Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V.  


Dieser gesellschaftliche Konsens, auf dem die Gründung der GQA beruht, spiegelt sich auch heute noch in der Zusammensetzung des GQA-Fachbeirates wider, der sich aus den Gründungsmitgliedern bzw. deren Nachfolgern zusammensetzt. Ziel war und ist es noch immer, Anbieter sicherheitstechnischer Dienstleistungen einer freiwilligen und unabhängigen Güteprüfung zu unterziehen. Nach erfolgreicher Prüfung wird das Recht verliehen, das Gütesiegel der GQA zu führen und in die Liste geprüfter Anbieter aufgenommen zu werden. Zertifikat und Gütesiegel signalisieren eine qualifizierte Beratung und Betreuung der Betriebe.


Gemeinsame Erklärung der GQA- und GQB-Beiräte zur Qualität der Betreuung der Betriebe nach dem Arbeitssicherheitsgesetz (25.09.2000)

Druckversion dieser Seite

Meine Berufsgenossenschaft hat mich angeschrieben.

Was ist zu tun? 

Ihre Berufsgenossenschaft hat Sie angeschrieben, dass Sie eine betriebsärztliche und sicherheits-technische Betreuung (BuS- Betreuung) benötigen, da Sie mindestens eine(n) Angestellte(n) beschäftigen. Adressen zur Angebotseinholung einer solchen Betreuung in Ihrer Nähe finden Sie hier.